Süßstoffe machen dick und sind krebserregend

Im Jahr 1982 kam die Cola light auf den Markt und 2005 folgte die Cola Zero. Heutzutage steht in den Supermarktregalen von fast jedem Getränk auch eine zuckerfreie Variante. Wir können also alle eindeutig sehen: Light Produkte sind ein fester Bestandteil auf dem Lebensmittelmarkt. Doch trotzdem ist die Diskussion um Süßstoffe so groß wie noch nie! Wir alle kennen doch mindestens eine Person, die Light-Produkte kategorisch ablehnt, weil diese nicht schmecken, krebserregend sind oder sogar dick machen sollen. Ob diese Behauptungen wahr sind und was es mit den Süßstoffen tatsächlich auf sich hat, wird in unserem zweiten Beitrag der Reihe „Ernährungsmythen aufgedeckt“ näher geklärt.

Was sind Süßstoffe überhaupt?

Als Süßstoffe, auch Zuckerersatzstoffe genannt, bezeichnet man eine Gruppe von Stoffen, die zwar genauso süß wie Zucker sind oder sogar süßer, aber kaum Kalorien haben. Das ist der große Unterschied zu Zucker. So hat der Zuckeraustauschstoff Aspartam etwa eine 200fache Süßkraft von Zucker und trotzdem keine Kalorien. Dadurch ist es möglich, Zucker in vielen Produkten zu ersetzen und so die Kalorien zu reduzieren. Ob diese Ersatzstoffe in einem Produkt enthalten sind, kann man ganz leicht erkennen: Diese werden mit E-Nummern auf den Verpackungen der Lebensmittel angegeben. (z.B. Aspartam – E 951).

Wonach schmecken Süßstoffe?

Da die Sinneswahrnehmung „süß“ auf der Zunge nur durch einen Rezeptor wahrgenommen wird, kann unser Gehirn nicht zwischen Süßstoff und Zucker unterschieden werden. Allerdings treten bei den Ersatzstoffen teilweise Nebengeschmäcker auf, welchen wir als unangenehm wahrnehmen. Einige Zuckerersatzstoffe haben dann z.B. einen bitteren, metallischen oder plastikähnlichen Beigeschmack.

Deshalb kann man zwar eventuell den Unterschied zu Zucker schmecken, allerdings erst bei sehr großen Mengen. Süßstoffe werden aber meist nur in geringen Mengen benötigt, sodass meistens gar kein merkwürdiger Nebengeschmack zu schmecken ist. Es lohnt sich also verschiedene Produkte zu probieren, bis man ein leckeres gefunden hat!

Zucker im Vergleich zu Süßstoff

Stevia ist hier noch einmal besonders hervorzustellen. Er schmeckt bitter und laktritzig, was für einige unangenehm sein kann. Bei einer Umfrage der Universität Hohenheim kam heraus, dass ein Drittel der Befragten den Geschmack als „unnatürlich“, „lakritzartig“ und „bitter“ empfanden. Des Weiteren gaben 40% an, Stevia in Zukunft nicht verwenden zu wollen.

Im Vergleich zu Stevia, werden die Zuckerersatzstoffe wie Aspartam und Sucralose von vielen Menschen gerne und häufig genutzt.

Sind Süßstoffe krebserregend?

Das gesundheitliche Risiko von Zuckerersatzstoffen wird immer wieder diskutiert und in Frage gestellt. Das Bundesinstitut für Risikobewertung gibt jedoch Entwarnung. Es gibt laut aktuellem wissenschaftlichen Stand keinen Grund zur Annahme, dass diese krebserregend sind. Aus Ergebnissen von Studien leiteten sie eine täglich akzeptable Menge ab, in der man Süßstoffe ohne gesundheitliche Bedenken zu sich nehmen kann und diese Grenze ist sehr hoch. Rechnen wir diese mal aus, müsstest du täglich 27 Liter Cola Zero trinken (bezogen auf einen 70kg Mann), um diesen Grenzwert zu überschreiten. Du musst dir also keine Sorgen um deine Gesundheit machen wenn du deine Cola light trinkst.

Machen Süßstoffe dick?

Der Ursprung dieser Behauptung geht wahrscheinlich auf verschiedene Behauptungen zurück. Zum einen hat in einer Studie an Mäusen der regelmäßige Konsum von Zuckerersatzstoffen tatsächlich zu einer Gewichtszunahme geführt. Zum anderen wird von verschiedenen Seiten behauptet, dass diese auch Heißhungerattacken fördern. Doch muss man sich jetzt vor einer Gewichtszunahme fürchten, wenn man eine Cola light getrunken hat?

Wissenschaftler*innen geben auch hier Entwarnung. Zwar konnte in der Studie an Mäusen eine Veränderung der Darmflora durch Süßstoffe festgestellt werden, der Übertrag auf den Menschen ist aber noch gar nicht klar. Derzeit gibt demnach keine aussagekräftige Evidenz dafür, dass die Ersatzstoffe dick machen.

Süßstoffe sind jedoch auch kein Garant für erfolgreiches Abnehmen. Studien an Menschen konnten keine signifikanten Effekte auf die Reduktion des Körpergewichts durch den Verzehr von Süßstoffen feststellen. Im Gegenteil, einige Studien zeigten sogar einen leichten Gewichtsanstieg in der Gruppe, die Süßstoff zu sich genommen haben.

Bevor du jetzt aber denkst, dass Süßstoffe doch dick machen: Nein, nicht zwingend! Klar, nur weil man das normale Produkt durch die Light-Version ersetzt, bedeutet dies noch lange keinen Diäterfolg. Stattdessen bietet ein Light-Produkt die komfortable Möglichkeit, auf einzelne sehr zuckerreiche Produkte in seiner Ernährung nicht verzichten zu müssen. Einen ungesunden Lebensstil, in dem trotzdem zu viel gegessen und sich zu wenig bewegt wird, können Süßstoffe aber auch nicht ausgleichen.

Gruppe mit Cola mit Süßstoff

Ernährungsmythos aufgedeckt

Süßstoffe stellen folglich eine sichere Variante dar, den Zucker in deiner Ernährung zu reduzieren. Du musst dir keine Sorgen machen, dass dich Zuckerersatzstoffe krank oder dick machen. Wenn sie dir schmecken, kannst du diese gerne konsumieren und sie können dir helfen, deine Diät leichter zu gestalten und nicht auf alles verzichten zu müssen. Dennoch solltest du natürlich auf eine gesunde Ernährung und Lebensweise achten.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Inhaltsverzeichnis

Related Posts

Die Wahrheit über ungesunde Lebensmittel

In diesem Teil unser Februar-Serie „Ernährungsmythen aufgedeckt“ möchten wir uns den gesunden und ungesunden Lebensmitteln widmen. Wenn du mal nachdenkst, fallen dir doch pro Kategorie

Die Low Carb Lüge aufgedeckt

Low carb, d.h. keine Kohlenhydrate oder ähnliches mehr nach 18 Uhr. Das hat wohl schon jeder einmal gehört. Doch was hat es damit überhaupt auf

Detox-Kuren entgiften deinen Körper

„Du fühlst dich müde und schlapp? Dann lagern in deinem Körper womöglich zu viele Giftstoffe. […] Mit Hilfe einer Detoxkur wird der Körper von schädlichen